Aufgrund des Moz-Artikels vom 6. Mai 2020 mit dem Titel „Protest am Rand der Legalität – In Fürstenwalde und Bad Saarow gibt es massive Kritik gegen die Auflagen. Dass das Ordnungsamt auch BFZ-Stadtverordnete traf, sorgt für Verwirrung“ stellen wir klar:

  1. Das BFZ war weder Organisator noch Mitveranstalter einer irgendwie gearteten Veranstaltung am 18. April 2020!
  2. Das BFZ und alle Mitglieder distanzieren sich ausdrücklich und vehement von der Forderung nach der Todesstrafe!
  3. Seitens der im Artikel benannten Stadtverordneten gibt es keinerlei Kontakte zu Rechtsextremisten!

Dies haben Frau Krüger und Herr Hamacher auch gegenüber der Moz im Telefoninterview klargestellt.