Anja Miethke

Ich bin Anja Miethke.

Ich kandidiere für Sie bei der Kommunalwahl
am 26. Mai 2019 für das BFZ!

Geburtsdatum: 13.07.1987
Beruf: Staatlich anerkannte Erzieherin
Familie: ledig, in einer Beziehung, 1 Kind

Was motiviert Sie zum Antritt für die Wahl der Stadtverordnetenversammlung?
Für mich ist es eine Chance, weiterhin die Stadt und das Zusammenleben aktiv mitgestalten zu dürfen.

Gibt es ein Ereignis oder ein Erlebnis, das Sie zur Politik gebracht hat?
Die Gründung des BFZ: Während dieser Zeit besuchte ich das erste Mal Ausschusssitzungen und Stadtverordnetenversammlungen, um mich zu informieren. Meine Erfahrungen und Einblicke, die ich in dieser Zeit gewonnen habe, machten mich nachdenklich. Wie kann man sich als Bürger so ohnmächtig und nicht ernst genommen fühlen, obwohl man in einem demokratischen Land lebt? Warum hat man als Bürger so wenige Möglichkeiten, an Informationen zu gelangen und sich einzubringen? Wie können manche gewählte politische Vertreter so überheblich sein, obwohl sie ohne den Bürger gar nicht ihr Amt ausüben würden? Für mich stand fest, dass muss sich ändern. Ich wurde Mitglied der ersten Stunde und trat zur Kommunalwahl 2014 an.

Auf welche politische Tat sind Sie besonders stolz?
Ganz persönlich habe ich einige meiner Visionen, die mir am Herzen liegen, nicht konsequent bis zum Schluss verfolgt, wie ich es eigentlich von mir kenne. Darauf bin ich nicht besonders stolz. Ein Beispiel ist die Verbesserung der Qualität des Mittagessens in Kitas und Schulen. Sicherlich wurde sich letztendlich mit der Thematik beschäftigt. Das Verpflegungssystem hat sich geändert und es wurden die empfohlenen Qualitätskriterien von der DGE in die Ausschreibung mit aufgenommen, aber zufrieden macht mich das trotzdem noch nicht. Diese Lösung war für uns der kleinste gemeinsame Nenner. Unser eigentliches Ziel war es, dahin gehend zu prüfen, wieder selbst zu kochen. Hier habe ich nicht alles Mögliche versucht, um unsere Vision weiter zu verfolgen. Ich bin allerdings zuversichtlich, dass wir nun gemeinsam mit unserem neuen Bürgermeister unsere Visionen angehen, die wir bislang noch nicht erfolgreich abgeschlossen haben. Der erste Schritt ist schon gemacht. Die Kitabeitragsfreiheit ab dem 2. Kind kann mit Beschluss des Haushaltes umgesetzt werden. Ich bin zudem zuversichtlich, dass die Beteiligung von Kindern und Jugendlichen endlich nachhaltig umgesetzt wird und nicht wie bisher, nur auf dem Papier. Diese Erfolge in nur kürzester Zeit machen mich stolz. Sie zeigen, dass es sich lohnt, sich zu engagieren, gemeinsam mit den Menschen, die ich im BFZ kennen gelernt habe, bewundere und schätze.

Was machen Sie beruflich?
Ich bin Erzieherin und liebe meinen Beruf, weil es für mich kein Beruf ist, sondern eine Berufung. In den letzten Jahren habe ich im Krippenbereich gearbeitet. Es ist immer wieder faszinierend, wie sich jeder kleine Mensch die Welt erschließt, seine Persönlichkeit entwickelt und entfaltet. Ich bin dankbar dafür, die Kinder auf ihrem Weg unterstützen und begleiten zu dürfen. Seit Dezember 2017 bin ich stellvertretende Kitaleiterin und mache derzeit eine berufsbegleitende Qualifizierung „Kita-Management“ an der FH Potsdam. Aktuell bin ich in Elternzeit und kümmere mich liebevoll um meine eigene  Familie.

Welche Eigenschaften schätzen andere an Ihnen?
Meine ruhige, freundliche und einfühlsame Art und dass ich mich gern für Andere einsetze.

Wofür werden Sie oft kritisiert?
Ich bin unpünktlich und gern etwas chaotisch.

Bei was können Sie schwach werden?
Bei gutem Essen werde ich schwach.

Welche große Persönlichkeit würden Sie gern treffen? 
Es gibt so viele großartige „kleine“ Persönlichkeiten, die Gutes tun. Aktuell würde ich gern den Philosophen Richard David Precht oder den bekannten Hirnforscher Gerald Hüther treffen. Gerald Hüther ist nicht nur für mich als Erzieherin eine Bereicherung, sondern auch für mich als Stadtverordnete. Er schrieb u.a. das Buch „Kommunale Intelligenz- Potenzialentfaltung in Städten und Gemeinden“.

Bei Rückfragen zu Anja Miethke oder zum Wahlprogramm können Sie sich gern über unser Kontaktformular melden – wir alle stehen Ihnen gerne Rede und Antwort.