Jana Pade

Im Folgenden stelle ich mich Ihnen vor:
Ich bin Jana Pade.

Ich kandidiere für Sie bei der Kommunalwahl
am 26. Mai 2019 für das BFZ!

Geburtsdatum: 30.05.1975
Beruf: Personalreferentin, aktuelle Tätigkeit: Qualitätsmanagementbeauftragte (QMB)
Familie: alleinerziehend, 2 Kinder (9 und 11 Jahre)

Was motiviert Sie zum Antritt für die Wahl der Stadtverordnetenversammlung?
Fürstenwalde ist meine Heimatstadt. Ich bin hier aufgewachsen, zur Schule gegangen, hab mich (nicht nur) zum ersten Mal hier verliebt und viele weitere mehr oder weniger schöne Erinnerungen gesammelt, alle haben mich im Rückblick positiv geprägt, denn ich bin und bleibe ein „Kleinstadtkind“.

Ich möchte in erster Linie Stadtverordnete werden, weil ich zwar pragmatisch, aber tief im Herzen Idealistin bin. Meine Heimatstadt liegt mir am Herzen und ich möchte meinen Kindern eine Stadt hinterlassen, auf die sie und ich stolz sein können und die ihnen genug Perspektiven für eine glückliche Zukunft bietet. Ich möchte, dass sich Fürstenwalde zukunftsorientiert, nachhaltig und lebenswert entwickelt, dazu will ich meinen Beitrag leisten. 

Gibt es ein Ereignis oder ein Erlebnis, das Sie zur Politik gebracht hat?
Den letzten Ausschlag gab letztlich die Bürgermeisterwahl im Februar. Interessiert verfolgt habe ich das Geschehen bereits im Vorfeld, seit ich vor vier Jahren wieder nach Fürstenwalde zog und dann mit Erschrecken die „Kleinkriege“ unter den Fraktionen wahrnahm. Gleichzeitig merke ich jetzt, dass das Interesse der Einwohner an der Politik auch durch die Arbeit des BFZ steigt und finde das großartig.

Ich möchte dazu beitragen, dass es in der Fürstenwalder Kommunalpolitik wieder mehr um die Sache, also um unsere Stadt und ihre Einwohner geht…und zwar um alle Einwohner. Ich möchte, dass Politik und Verwaltung wieder bürgernah werden. Ich identifiziere mich mit den Werten und Visionen des BFZ und unseres Bürgermeisters und möchte dazu beitragen, dass diese Visionen Wirklichkeit werden.

Seit Mai 2018 unterstütze ich bereits aktiv die BFZ Fraktion und bin als sachkundige Einwohnerin im Kultur- und Sozialausschuss dabei. Ich möchte nicht mehr nur dabei sein, sondern auch Stimmrecht, deshalb habe ich mich letztlich entschlossen zu kandidieren.

Welche Top-3-Themen würden Sie in Fürstenwalde gerne voran bringen?
Finanzen:
Grundsätzlich und in der aktuellen Situation bin ich für eine solide Haushaltsplanung. Die neue Herangehensweise an die Haushaltsplanung empfinde ich als gute Basis, denn endlich ist die Aufstellung des Haushaltsplanes für die Stadtverordneten transparent.

Bildungs- und Sozialpolitik:
Aus meiner Sicht fehlt es Fürstenwalde an klaren Bekenntnissen der Politik zu Visionen oder auch Qualitätszielen für höhere Lebensqualität, deshalb wünsche ich die Festlegung von Zielformulierungen für eine nachhaltige Jugend-, Familien-, Bildungs- und Sozialpolitik, z.B. anhand von strategischen Leitlinien (beispielsweise: Familien stärken, Erziehung unterstützen, Bildung fördern, früh beginnen, Rechte von Kindern und Jugendlichen durchsetzen, Armut bekämpfen, Chancen eröffnen usw.). 

Nachhaltige Stadtentwicklung:
Seit meiner Kindheit hat Fürstenwalde sehr viel Grün verloren und die Innenstadt hat aus meiner Sicht einiges an Charme verloren. Deshalb möchte ich eine nachhaltige Stadtentwicklung unterstützen, die zum einen regionale Unternehmen stärkt und zum anderen durch ökologische und nachhaltige Planungen die Lebensqualität der Fürstenwalder steigert.

Was machen Sie beruflich?
Seit 2012 arbeite ich für einen regionalen Bildungsträger, zuerst als Coach und Dozentin und seit September 2018 als Qualitätsmanagementbeauftragte, vermutlich entstammt daher meine Affinität für Qualitätsziele. ☺

Außerdem studiere ich an der TU Kaiserslautern und mache per Fernstudium meinen Master in Erwachsenenbildung. Zum Zeitpunkt der Kommunalwahl 2019 werde ich dann im letzten Semester sein.

Welche Eigenschaften schätzen andere an Ihnen?
Ich bin sehr willensstark und kann mich selbst und Andere sehr gut motivieren.

Wofür werden Sie oft kritisiert?
Wenn ich mir etwas in den Kopf gesetzt habe oder etwas Bestimmtes erreichen will, kann ich ziemlich anstrengend für meine Umwelt sein – ist aber selten von Nachteil.

Bei was können Sie schwach werden?
Wenn ich jetzt Kuchen schreibe, klingt das irgendwie platt, ist aber eine Tatsache – können Sie fragen, wen Sie wollen! ☺

Welche große Persönlichkeit würden Sie gern treffen? 
Richard David Precht:

Inwieweit er eine „große Persönlichkeit“ im Sinne der Fragestellung darstellt, weiß ich nicht. Aber ich würde ihn gern mal treffen, denn ich finde seine Positionen zu den Themen Bildung, Digitalisierung, Bedingungsloses Grundeinkommen und die Erneuerung der Bürgergesellschaft unglaublich spannend und würde mich gern einmal sehr ausführlich – vermutlich dann tagelang – mit ihm darüber austauschen.

Vielen Dank für Ihr Interesse an meinem Kandiatenprofil, ich hoffe ich konnte Ihnen einen kleinen Einblick geben.

Herzliche Grüße
Jana Pade

Bei Rückfragen zu Jana Pade oder zum Wahlprogramm können Sie sich gern über unser Kontaktformular melden – wir alle stehen Ihnen gerne Rede und Antwort.