Wahlen 2024

Die Kandidatinnen und Kandidaten des BFZ zur Wahl der Stadtverordnetenversammlung der Stadt Fürstenwalde/Spree am 9. Juni 2024 auf einen Blick

Unser Wahlprogramm

Unsere Broschüre zur Wahl am 09.06.2024

Mehr über unsere Kandidatinnen und Kandidaten

Was wird gewählt? Welche Aufgaben hat die Stadtverordnetenversammlung? Wer darf wählen?

Die Kandidatinnen und Kandidaten des BFZ zur Kreistagswahl des Landkreis Oder-Spree am 9. Juni 2024

Mehr Transparenz & Bürgerbeteiligung, die dringende Verbesserung des Busverkehrs, mehr Investitionen in die Bildung unserer Kinder, die Förderung der ansässigen Wirtschaft und die Gewährleistung von Sicherheit und Ordnung – diese ureigensten BFZ-Themen will das Bündnis Fürstenwalder Zukunft in Kooperation mit BVB/Freie Wähler in Zukunft auch im Kreistag vehement und bewährt professionell angehen, weshalb beide Vereinigungen zur Kreistagswahl am 9. Juni 2024 gemeinsam antreten werden.

Wir vom BFZ freuen uns dabei außerordentlich, dass insgesamt 21 voll motivierte und kompetente Kandidatinnen und Kandidaten für den Fürstenwalder Wahlkreis nominiert wurden. Angeführt wird die Liste im Wahlkreis 2 von Kai Hamacher, BFZ-Vorsitzender und erfahrener Kreistagsabgeordneter, der dort seit November 2023 sogar der Kreistagsfraktion vorsteht. Ein starkes Signal der Unterstützung setzt unser Fürstenwalder Bürgermeister Matthias Rudolph, der mit seiner Kandidatur vor allem die Bedeutung der Kreispolitik für die Stadt Fürstenwalde untermauert. Daneben treten aus den Reihen des BFZ Christian Dippe, der sich nach 10jähriger Amtszeit als Stadtverordneter nun im Landkreis für die Interessen unserer Stadt einsetzen will; der ebenfalls politikerfahrene und aktuelle Vorsitzende des Fürstenwalder Stadtentwicklungsausschusses, Thomas Fischer, sowie der für sein soziales Engagement stadtbekannte Siegmar Burdag, der im Kreistag vor allem bei den sozialen Themen noch „Luft nach oben“ sieht, an. Das Amt Odervorland wird auf der Bewerberliste vertreten durch Eva Brede, Volker Heinrich und Peter Stumm.

Insgesamt wurden im Rahmen der Aufstellungsversammlung von BVB/Freie Wähler und einer Vielzahl von Wählervereinigungen des Landkreises am vergangenen Freitag 72 Kandidatinnen und Kandidaten nominiert – allein diese Zahl unterstreicht die Bedeutung der Wählervereinigungen für die künftige Politik im Landkreis Oder-Spree, die sich durch ihre Bürgernähe, Transparenz und Vernunftorientierung von allen Parteien abgrenzen.